Apfel-Quarkbrötchen

...FTW. Mehr gibbet dazu nicht zu sagen, ausser: schnell, einfach, lecker. Passt sehr gut zur Hafermilch :P

Zutaten:

250 gr. Quark, 1 Ei, 1 Prise Salz, 250 gr. Dinkelmehl, 2 TL Natron + Schuss Zitronensaft (oder halbes Päckchen Backpulver), 1 Apfel (optional), 3 EL Agavendicksaft (optional), 2 EL Milch zum Bestreichen

Den Backofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Quark, Ei und Salz in einer Schüssel verrühren. Mehl, Natron und Zitronensaft (oder Backpulver) untermischen und das Ganze mit dem Knethaken eures Mixers zu einem Teig verarbeiten. Ihr könnt natürlich auch die Hände nehmen.

Ich habe in meinen Quarkbrötchenteig noch einen klein geschnittenen Apfel und etwas Agavendicksaft gemischt, da ich eine Rosinenbrötchenalternative wollte. Könnt ihr machen machen, müsst ihr aber nicht. 

Mit bemehlten Händen formt ihr nun 8 Brötchen und setzt die auf euer Backblech (Backpapier nicht vergessen). Die Brötchen bestreicht ihr mit etwas Milch und lasst sie anschließend 15-20 Min. im Ofen schwitzen. (Meine waren ca. 18 Min. im Ofen)

Ich mag die sehr mit Butter und Marmelade, oder einfach auch so.

Guten Appetit.

 

Taufoutfit Part 1

Ich bin eine Patentante. Bäm. So ganz offiziell.

Seit dem 25.6.2017. Und ich freue mich sehr darüber.

Warum? Weil es für mich ganz viel mit Vertrauen zu tun hat und es mich unheimlich erfreut, dass die Eltern von meinem kleinen Patenjungen, mir eben dieses entgegenbringen.

Und wenn die Patentante schon mal nähen kann, dann kann sie auch mal zusehen, dass ihr Schützling auch schickie zur Taufe marschiert. :)

Er sah hinreißend darin aus. 

Pattern: Emjosummer von OhJunge & Michelhemd von Fabelwald

Stoff:     Musselin (Hose) & leichter Baumwollstoff (Hemd)

 

 

 

back again

Wow. Ich war ganz schön lang "weg". Was aber nicht heißt, dass hier nix passiert ist. Hier war jede Menge los. Ich hab gekocht, gebacken, geschneidert, gestritten, gelacht, geweint, geurlaubt, was das Zeug hält....nur zu sehen gab´s das hier nicht. 

Das ändert sich heute wieder. 

Ran an die Tasten.

Holz statt Stoff

Wir haben etwas gebaut. Für den großen Bub. Zum Geburtstag. Und wenn ich "wir" schreibe, meine ich eigentlich den "Bärtigen" hier. In einer Kamikaze-Aktion. Wie immer halt. Man weiß ja auch erst ein paar Tage vorher, dass der Geburtstag ansteht. =)

Die Idee, für dieses Geschenk, kam uns, als ich mal wieder dem Boy seine Malecke entrümpeln musste. Malecke klingt in dem Zusammenhang auch sehr romantisch. Ich würde es eher als potenzielle Chaosstation oder heimische Sperrmüllecke bezeichnen. Alles, was nicht weggeräumt werden will, fliegt da rein. Man kann sich also ausmalen (haha Schenkelklopfer), wie es dort aussieht.

Dazu gesagt sei, dass "da" ein kleiner, süßer Erker ist, der wirklich äußerst gemütlich sein könnte....wenn da nicht die "MALECKE" wäre. 

Wenn man wenigstens die Pinsel schwingen könnte....aber wie denn? Die müsste man zuerst mal finden. Bzw. wo...den Tisch sieht man nicht, der ertrinkt unter Papier, Malsachen, Kleber, wichtige ausgeschnittene Papierschnitzel (die auf gar keinen Fall entsorgt werden dürfen), Aufkleberhefte und was man sonst noch so braucht, um kreativ auszurasten. Auf dem Boden ist meist kein Platz. 

Nun denn, es wird hier aber herzensgern gemalert....und Muttern konnte das (Chaos) auch nicht mehr ansehen. Also musste Abhilfe her. Irgendwas schönes, praktisches. Eine Staffelei. Multifunktional. Und so gestaltet, dass die Brüder sich nicht die Köppe einschlagen, wenn ihnen einfällt, dass sie beide gleichzeitig malen wollen.

Der Bärtige hat sie gebaut und ich bin sehr begeistert. Beidseitig verwendbar. Schnell umgebaut. Leicht. Aus unbehandeltem Holz (mein Ökoherz macht Luftsprünge) und sie sieht einfach schön aus.

Guckt: 

Tafel-Seite

Tafel-Seite

Rückseite

Rückseite

Aufgeklappt, bereit zum Umbau

Aufgeklappt, bereit zum Umbau

Taddaaa, Papiermalseite

Taddaaa, Papiermalseite

Jetzt isse fertig und man sollte ja meinen, die Nachtschichten wären vorbei....aber nicht doch, der Paläontologen-Geburtstag steht an. 8) Ich werde berichten.

Mein kleiner grüner Kaktus.....

...steht bei mir nicht aufm Balkon (sondern auf der Fensterbank).

Aber es wussten ja auch schon die Comedian Harmonists (oder so ähnlich):

Was brauch ich rote Rosen, was brauch ich roten Mohn, hollari, hollari, hollaro, wenn ich doch kleine grünen Kakteen auf meinem Röckchen haben kann.

Man find`t gewöhnlich die Frauen ähnlich den Blumen die sie gerne haben. Doch ich sag täglich: DAS IST NICHT MÖGLICH, was solln die Leut´sonst von mir sagen. hollari, hollari, hollaro. (kicher kicher)

IMG_9996.JPG

Und wenn ein Bösewicht was ungezog´nes spricht, dann hol ich meinen Kaktus aus meiner (Rock)Tasche und der sticht, sticht, sticht. Hollari, hollari, hollaro. (mihiiiihiii)

Pattern: Faltenrock von Burdastyle

Stoff:      Stoff&Stil

Fotos:     Nicole Böttler

The Flash

Zur diesjährigen Faschingssause wünschte sich der Sohnemann nichts sehnlicher, als THE FLASH zu sein. Also sollte er The Flash sein.  

Zugegebenermaßen musste ich erstmal Herrn Google fragen, wie The Flash überhaupt aussieht, bzw. wer der denn eigentlich ist und dann kam mir direkt noch die Frage in den Kopf "Woher um alles kennt der Lütte bloß The Flash". Naja, es gibt auf manche Fragen keine Antwort, oder auch keine wirklich einleuchtende, wie in diesem Fall.

Pünktlich zum Start meines THE FLASH-Projekts kam glücklicherweise mein neustes Spielzeug von Bobbinhood hier an, nämlich ein Screenprinting-Kit. Auf deutsch auch unter Siebdruck bekannt, aber Screenprinting klingt doch irgendwie cooler, nicht?

Mit dem Kit kann man super easy und vor allem ohne Chemiekeule eigene Designs auf Textilien drucken. Knaller Ding. (Darüber gibt es demnächst noch einen ausführlicheren Bericht. Ich teste fleißig und hab ne Menge Ideen zwischen meinen Ohren).

Ich hatte schon sehnlichst drauf gewartet und um damit warm zu werden und ein bisschen zu üben, kam das Kostüm für den Kurzen gerade recht.

IMG_9729.JPG

Ich hab mich nicht ganz an die Orginalfigur gehalten.....aber das war meinem Flash ziemlich egal, Hauptsache er sieht schnell aus.  Sollte ja wohl zu schaffen sein.

Das Oberteil ist ein einfaches Raglan-Langarm-Shirt mit Print und die Hose hab ich selber  aus einem Sweat zusammen geklöppelt (nach Fasching wird das Dress dann kurzerhand zum Schlafanzug umgebaut). 

Was freute ich mich, endlich fertig mit dem Kostüm...eröffnet mir der Lütte..."ALSO FLAAAHAAASH hat aber auch noch einen Umhang". Wunderbar, natürlich war in den Tiefen meines Stoffschrankes nichts richtiges dabei....also noch schnell in ein großes Kaufhaus gerannt, das glücklicherweise gerade alle Faschingsstoffe für nen Appel und ein Ei verkloppt hat und wieder Herrn Google nach "SuperheroCape" gefragt. Da gab es direkt so viele Anleitungen, dass ich mich kaum entscheiden konnte. Hab dann einfach das Leichteste genommen. 

May I introduce : THE FLASH (er hatte keine Zeit, war quasi schon auf dem Weg zum Einsatz und hat seine "serious"-Miene aufgesetzt).

IMG_9808.JPG

 

 

 

Mach`s mal selber

Alle Jahre wieder kommt die Überraschung und es ist urplötzlich bitterkalt und WINTER! Und mit zunehmendem Alter frierts Frau inzwischen besonders schnell. Deshalb musste, mangels schicker Kopfbedeckung ratzfatz was her.  5 min. Ein paar cm Stoff und fertig.

Und weil mich einige von Euch gefragt haben, wie ich denn dieses Haarband gemacht habe....habe ich euch mal ein kleines Tutorial gebastelt. Dann könnt ihr das ganz fix selber machen. Los gehts.

...

Zuerst messt ihr euren Kopfumfang und fügt noch eine Nahtzugabe hinzu. Bei mir waren das 53,5 cm + 2 cm NZ (ist der Stoff nicht sehr dehnbar, nehmt lieber mal etwas mehr, enger machen könnt ihr es notfalls später noch).

Als nächstes sucht ihr euch einen Stoff aus, ob einfarbig, zweifarbig, blumig oder krachend bunt bleibt dabei euch ganz selbst überlassen. Am besten einen dehnbaren. Ich habe einen Wollstoff genommen, damit es mir schön warm an den Ohren ist. Man kann aber auch dünnen Jersey nehmen, dann ist es eher ein schöner Haarschmuck, als was wärmendes. 

Aus eurem Stoff schneidet ihr euch jetzt zwei Rechtecke zu. Länge ist die eures Kopfumfangs plus Nahtzugabe. Die Breite beträgt bei mir ca. 15 cm. Ihr könnt es auch breiter oder schmäler machen.

Dann faltet ihr eure Rechtecke rechts auf rechts der Länge nach in der Mitte, bügelt einmal drüber und näht jeweils die lange Seite zusammen. Wenden und Bügeln.

Jetzt legt ihr die zwei Teile über Kreuz vor euch hin. (Nähte innen)

Nun klappt ihr den senkrechten Teil über den waagerechten. Von oben nach unten. Und den linken waagerechten Teil nach rechts. 

Zieht die zwei Teile in die entgegengesetzte Richtung auseinander. Man kann jetzt schon die "Schlaufe" erkennen.

IMG_8685.JPG

Jetzt nehmt ihr alle 4 Enden und legt sie übereinander. Abstecken. Am besten ihr probiert jetzt das Haarband mal an (Vorsicht mit den Nadeln). Gegebenenfalls könnt ihr es jetzt noch etwas enger machen.

Mit einem Dreifachgeradstich zusammennähen. Nahtzugabe einkürzen.

Zum Schluss noch umklappen, so dass die Naht innen liegt und fertig ist euer Haarband und ihr habt schöne warme Ohren und seht schick dabei aus. ;)

Schönste Grüße

Eure Gabi

Ein Pulli für mich

Das mit Pullovern.....das ist so eine Sache bei mir. Eigentlich mag ich Pullis nicht. Nicht so wirklich. Ich bin eher so der T-Shirt-Typ, der im Winter schichtet und sich zwiebelmässig anzieht. Mir ist es einfach zu schnell zu warm und ich muss immer ein "Hintertürchen" haben....

Aber dann sah ich diesen Sommersweat, bei der lieben Susann von Stoff-Kamera-Liebe und es war Liebe auf den ersten Blick. Der ist nicht so schlabberig wie T-Shirtstoff, aber auch nicht so dick wie ein Fleecepulli, bei dem mir schon vom angucken heiß wird. 

Und ich hatte diese Idee, es vlt doch noch mal mit Pullovern zu probieren. Da kam mir dieser wunderbare, oversize Raglan-Pullischnitt über den Weg gelaufen.  

Krachbunter Stoff an schlichtem Schnitt. Voll meins. Der nächste liegt schon bereit für die Maschine. :)

image3.JPG

Pattern:   "FrauMona" von Schnittreif

Material:  Sommersweat von  Susann

Photocredit: Nicole Böttler

 

Cordliebe

in breitem Cord kommt die "LudwigLässig" daher und ich bin verliebt in diesen Schnitt. bequem und doch schick. Da sieht das Minimännel total schnieke drin aus. Die Knopfleiste ist hier gefaked, aber im Schnitt ist auch eine wunderbar anschauliche Anleitung, wie man eine echte Knopfleiste an die Hose näht. 

Fazit: Toll! Der Große bekommt direkt auch eine.

 

Pattern: "LudwigLässig" von lotteundludwig